Hohenleimbach - Natürlich mittendrin!

100 Jahre Junggesellenverein Hohenleimbach von 1919 e.V. – Kirmes 2019

23. August 2019

Thorsten Kabuth
Ortsbürgermeister

Sehr geehrte Mitglieder des Junggesellenvereins von 1919, sehr geehrte Bürgerinnen und Bürger in Hohenleimbach und Lederbach,
sehr geehrte Gäste der Kirmes 2019,

mit seinem ursprünglichen Gründungsdatum im Jahr 1919 ist der Junggesellenverein Hohenleimbach sicher einer der ältesten der traditionsreichen ortsansässigen Vereine der den „Erhalt und die Pflege des traditionellen Junggesellenbrauchtums“ zur Zweckbestimmung hat.

Den akribisch gesammelten Aufzeichnungen des Vereins nach, lässt sich das Bestehen zunächst bis 1994 zurückverfolgen. Seinerzeit mangels neuer Mitglieder wurden die Aktivitäten dann leider für mehr als eine Dekade eingestellt. Erst 2005 trafen sich Jugendliche des Ortes um den Versuch einer Neugründung in Erwägung zu ziehen, doch schien die Zeit damals noch nicht reif und erst in 2009 wurde die Idee erneut aufgegriffen und der Junggesellenverein wurde am 25.08.2009 wieder zu neuem Leben erweckt.

Wappen des Junggesellenvereins Hohenleimbach von 1919 e.V.

Doch worin lag und liegt eigentlich das besagte Junggesellenbrauchtum, dessen Fortführung sich der Verein zur Aufgabe gemacht hat?

In den späten 50er Jahren trug der Junggesellenverein beispielsweise mit der Aufführung verschiedener Laienschauspiele im Saal des örtlichen Gasthauses noch zum kulturellen Leben der Gemeinde bei, die Tradition des „Neujahrsschießens“ vor den Häusern der ortsansässigen jungen Damen wurde noch gepflegt und den Höhenpunkt bildete sicherlich die „Versteigerung“ eben jener jungen Damen im Rahmen der jährlichen Maifeierlichkeiten.

Auszug aus der Dorfchronik aus dem Dezember 1957

Über die Zeiten hinweg haben sich natürlich auch Sitten und Gebräuche geändert: Das Aufstellen des Maibaums geschieht heute in Zusammenarbeit mit der Freiwilligen Feuerwehr, doch den Abschluss der Mainacht bildet neben dem „Maibäume stellen“ noch immer das „Schleifen“. Eine Tätigkeit, bei der unterschiedlichste Gegenstände von den Dorfbewohnern „entliehen“ werden und hier und dort ein Schabernack getrieben wird. So soll es schon einmal vorgekommen sein, dass selbst dem Ortsbürgermeister mit einem Reifenstapel die Haustüre verstellt wurde.

Auch beteiligt sich der Junggesellenverein seit einigen Jahren wieder sehr aktiv an der Ausrichtung des Patronatsfestes der heiligen Schutzengel: Der örtlichen Kirmes am ersten Septemberwochenende. Man kann also stolz darauf sein, dass ein Verein junger Menschen die traditionellen Werte eines Ortes – auch in der heute so schnelllebigen Zeit – weiterführt und pflegt. Mögen dem JGV darum möglichst noch weitere 100 Jahre des Bestehens beschieden sein!

Umzug nach der hl. Kirmes-Messe 2013
Bildmitte: Fähnrich Karsten Hoss mit der historischen Flagge des Junggesellenvereins

Brauchtumspflege
Einer der wichtigsten Bräuche, die vom Junggesellenverein fortgeführt werden, ist das traditionelle Singen der „Hillig“. Dem Wortstamm aus dem Mittelhochdeutschen nach bedeutet es „Dem Brautpaar dargebrachter Gesang“. Hier trägt der Junggesellenverein in einer festgehaltenen Reihenfolge Lieder vor, bevor ein Vereinsmitglied den „Hilligspruch“ vorträgt. Abschließend singen der ganze Verein und nicht selten auch die Hochzeitsgäste das Lied „Der Ehestand“.
Eng verbunden mit dem „Hilligsingen“ ist auch das „Sturmsingen“: Heiratet ein ortsansässiger Junggeselle nicht vor dem 30. Lebensjahr, so wird ihm „der Sturm gesungen“. Dabei handelt es sich in der Regel um ein Schmählied, welches dem nun „alten Junggesellen“ seine missliche Lage verdeutlichen soll.

Heaven is in Lämech
Hohenleimbach – Bodenständig und dabei dem Himmel so nah!

Die Feierlichkeiten zum 100. Jubiläum des JGV beginnen in der höchstgelegenen Gemeinde des Brohltals bereits am Freitagabend ab ca. 19:30 Uhr, wenn das weithin sichtbare Zeichen der Hohenleimbacher Kirmes – der bunt geschmückte Kirmesbaum – aufgestellt wird und man sich im Anschluss bei Festwirtin Elke Brenk-Fox im Landgasthof Müller trifft um die fachmännische Arbeit der freiwilligen Feuerwehr und des Junggesellenvereins wieder entsprechend würdig bei kühlen Getränken und guten Gesprächen zu loben und zu feiern.

Am Sonnabend kommt dann Heavens a Beer im örtlichen Gemeindehaus zum Zug: Über die vergangenen Jahre haben sich die Eifelrocker einen erstklassigen Ruf weit über die Grenzen ihrer Heimat erworben und werden darum sicher auch unseren heimatlichen „Boden ständig zum Vibrieren“ bringen.

Am Sonntag wird dann für den himmlischen Beistand traditionsgemäß ab 11.00 Uhr die heilige Messe in der Kapelle „Zu den heiligen Schutzengeln“ stattfinden – auch in diesem Jahr musikalisch vom MGV Harmonie aus Kempenich unterstützt. Der obligatorische Frühschoppen im Landgasthof schließt sich an.

Der Montag steht dann traditionell ganz im Zeichen des gemütlichen Kirmesausklangs im Landgasthof Müller als Abschluss des Festes. Ein freier Tag wird sich hierfür sicher lohnen.

Dem Anlass entsprechend bitte ich die Häuser an den Festtagen wieder mit der Gemeindeflagge zu schmücken.

Leider kann ich erkrankungsbedingt in diesem Jahr leider nicht an diesen – sicher im besten Wortsinne – legendären Feierlichkeiten teilnehmen, den Bürgerinnen und Bürgern sowie natürlich auch den Gästen aus Nah und Fern, die zu diesem Fest dem „100jährigen Jubilar“ die Ehre erweisen wünsche ich aber dennoch ein „himmlisches Kirmeswochenende“ mit viel Vergnügen, wenn es heißt:

Heaven is in Lämech – Hohenleimbach ist einfach himmlisch!

Ihr
Thorsten K. Kabuth
Ortsbürgermeister

100 Jahre JGV-Hohenleimbach – das muss gefeiert werden!

Auch in diesem Jahr lädt der Junggesellenverein Hohenleimbach wieder zu seiner traditionellen Kirmes ein. Am 31. August ab 20:00 Uhr erwartet Euch im Gemeindehaus Hohenleimbach, Dorfstraße 5, ein Abend voller Party und Musik. Der Eintritt beträgt 5 €.

Oliver Schülke
Präsident des JGV

In diesem Jahr haben wir keine Kosten und Mühen gescheut um die legendäre Band „Heavens a Beer“ zu engagieren. Sie werden euch mit Ihrem feurigem Eifelrock kräftig einheizen. Um sich dann nach dem anstrengenden Tanzen wieder etwas abzukühlen, servieren wir Euch leckeres und kühles Bitburger vom Fass an der Theke.

Natürlich begrüßen euch unsere Junggesellen auch gerne wieder an der Sektbar.
Um der Tradition treu zu bleiben wartet dort das Würfelspiel auf euch, bei dem Ihr durch Glück neue und interessante Sektbargetränke erstellen könnt. Wir freuen uns schon auf eure Mischungen und Kreationen. Natürlich wird auch für das leibliche Wohl bestens gesorgt sein.
Auf ein paar freudige gemeinsame Stunden mit euch, freut sich der JGV-Hohenleimbach.

Festprogramm:

Freitag 30.08.2019
ab ca. 19:30 Uhr      Aufstellen des Kirmesbaums mit Kirmesauftakt im Landgasthof Müller
Sonnabend 31.08.2019
ab 20:00 Uhr            Heavens a Beer – Eifler Abend mit Livemusik im Gemeindehaus
Sonntag 01.09.2019
11:00 Uhr                  Hl. Messe in der Kapelle zu den hl. Schutzengeln
anschließend           „Mittagsschoppen“ am/im Landgasthof Müller
Montag 02.09.2019
ab ca. 10:30 Uhr      Gemütlicher „Frühschoppen“ im Landgasthof Müller mit Kirmesausklang

Last modified: 23. August 2019

Comments are closed.